Pressemitteilungen

18.10.
2017

Eppendorf India expands the training facility in Chennai

Eppendorf India announces the extension of the training centre at its facility in Ambattur.

Eppendorf India, a wholly owned subsidiary of Eppendorf AG, today announces the extension of the training centre at its facility in Ambattur, Chennai. Eppendorf is committed to skill development and this measure further enhances the possibility of offering tailor made training programs for Biotechnology students, faculties and researchers.

The state of the art facility is equipped with the latest range of life science research products covering the 3 competence areas of liquid handling, sample handling and cell handling. The centre is also equipped with laboratories for cell cultivation and Bioprocess applications.

Thomas Bachmann, Chairman & CEO of the Eppendorf Group: "One of the cornerstones of our business strategy is to strengthen our global market position through targeted investments in both our sales structure and expansion of our training and service portfolio."

Vancheeswaran Sankaranarayanan, Managing Director & CEO, Eppendorf India states: "During the decade-long presence of Eppendorf in India, we have extended significant support to the life sciences and biotechnology industry in India. Our dominant market position in India demonstrates the superiority of our products and underscores the importance of our training and service workshops extended to the clients’ R&D scientists continuously. With continually increasing demand for our premium products and services in India, Eppendorf India will work to increase considerably our customer-focussed initiatives with our expanded training centre."

12.09.
2017

Eva van Pelt wird neues Vorstandsmitglied der Eppendorf AG

Eva van Pelt

Hamburg, 12. September 2017 –  Am 1. Oktober 2017 übernimmt Eva van Pelt das Vorstandsressort Commercial Organization und damit die weltweite Verantwortung für Vertrieb, Marketing und Service der Eppendorf-Gruppe. Dieses Vorstandsressort wurde Ende 2016 neu geschaffen und wird seither interimsweise von Thomas Bachmann, Vorstandsvorsitzender der Eppendorf AG, geleitet. Eva van Pelt wurde im Juni vom Aufsichtsrat zum Vorstandsmitglied bestellt.

„Mit Eva van Pelt haben wir ein im internationalen Management erfahrenes Vorstandsmitglied gewinnen können. Sie verfügt über weitreichende Expertise in Vertrieb, Service, Geschäftsentwicklung und Produktmanagement,“ so Philipp von Loeper, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Eppendorf AG. „Derzeit stellen wir uns mit der Eppendorf-Gruppe neu auf, um das Unternehmen langfristig, nachhaltig und profitabel für die Zukunft zu rüsten. Mit Eva van Pelt sind wir nun auch auf Vorstandsebene komplett, um die bereits initiierten Veränderungen und Entwicklungen erfolgreich umzusetzen,“ ergänzt Thomas Bachmann.

Eva van Pelt kommentiert: „Die Eppendorf-Gruppe ist ein kerngesundes Unternehmen und ein renommierter Player der Life-Science-Branche. Ich freue mich, Eppendorf in einer so spannenden Zeit begleiten zu dürfen und gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen und Eppendorf-Mitarbeitern neue Potenziale zu heben.“

Eva van Pelt war vor ihrem Eintritt bei Eppendorf als Geschäftsführerin für die Region EMEA von Leica Microsystems im Danaher-Konzern tätig. Zuvor war sie für den Geschäftsbereich Healthcare and Life Sciences für die Region EME bei Hitachi Data Systems verantwortlich und hat unter anderem den Bereich Health Services and Global Solutions der Siemens Medical Solutions in Den Haag, Niederlande, geleitet.

16.08.
2017

“Top Performance”

Varispenser 2 und Varispenser 2x –Die neue kompromisslose Lösung für hohe Dispensieranforderungen

New! Uncompromising from the bottom to the top – Eppendorf Varispenser® 2 and Varispenser® 2x

Hamburg, im August 2017

Flaschendispenser gehören in jedes Labor, in dem aggressive Lösungen wie Laugen, Säuren, Basen oder Lösungsmitteln aus großen Laborflaschen dispensiert werden. Solche Flaschenaufsatzdispenser müssen universell einsetzbar und von kompromissloser Qualität sein.

Eppendorf als Spezialist für Liquid Handling Labor Produkte hat in demVarispenser 2 und Varispenser 2x die bewährte Qualität und Technik der Vorgängermodelle in vielen Details noch einmal verbessert. Das bewährte Direktverdränger Prinzip sorgt für die nahezu rückstandslose Wiedergewinnung von Reagenzien. In Kombination mit der hohenchemischen Beständigkeit aller Bestandteile, die mit aggressiven Flüssigkeiten in Berührung kommen, können Varispenser 2 und Varispenser 2x mit nahezu allen im Labor üblichen Flüssigkeiten verwendet werden. Zubehör wie ein leicht aufzusetzendes Trockenrohr, ein Filter oder auch einflexibler Ausstoßschlauch ermöglichen ein breites Spektrum an Dispensiermöglichkeiten. Alle Geräte sind mit dem Standardgewinde GL 45 ausgestattet und mit denen im Lieferumfang enthaltenen zusätzlichen Adaptern können nahezu alle Gewindearten, die im Labor zur Anwendung kommen, bestückt werden.

Das oval geformte Gehäuse, der neu gestaltete Schieberegler und der neugestaltete Ventilknebel beim Varispenser 2x unterstreichen die Modernitätder Geräte und optimieren gleichzeitig das Handling.

11.08.
2017

Eppendorf wächst über Markt im ersten Halbjahr 2017

>        Umsatzwachstum von 7,3 Prozent (währungsbereinigt 6,6 Prozent)

>        Betriebsergebnis (EBIT) steigt um 9,1 Prozent (EBIT-Marge von 19,3 Prozent)

Hamburg, 11. August 2017 –  Die Eppendorf-Gruppe hat in der ersten Jahreshälfte 2017 einen Konzernumsatz von EUR 327,9 Mio. (Vorjahreszeitraum: EUR 305,5 Mio.) erzielt. Mit 7,3 Prozent (währungsbereinigt 6,6 Prozent) lag das Umsatzwachstum damit über dem durchschnittlichen Marktwachstum der Life-Science-Branche. Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 9,1 Prozent auf EUR 63,2 Mio. (Vorjahreszeitraum: EUR 58,0 Mio.). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 19,3 Prozent (Vorjahreszeitraum: 19,0 Prozent). Dabei trugen alle Marktregionen und Produktgruppen der Eppendorf-Gruppe zum positiven Gesamtergebnis bei.

Thomas Bachmann, Vorstandsvorsitzender der Eppendorf AG, freut sich über die gute Entwicklung: „Das Halbjahresergebnis zeigt, dass wir auch in diesem Halbjahr wieder über dem Markt gewachsen sind. Mit unserer neuen Generation vernetzter Produkte, die wir in der ersten Jahreshälfte auf den Markt gebracht haben, arbeiten wir derzeit an der Digitalisierung und Gerätevernetzung unseres Portfolios. Für das Gesamtjahr 2017 gehen wir von einer insgesamt positiven Geschäftsentwicklung über dem prognostizierten Branchendurchschnitt aus.“

19.07.
2017

Die neuen Eppendorf Tube und Cuvette Racks

Die neuen Eppendorf Tube und Cuvette Racks

Hamburg, Juli 2017

Die neue Produktgruppe verbindet eine optimierte Funktionalität und hohe Beständigkeit mit einem attraktiven Design. Die Eppendorf Tube und Cuvette Racks gewährleisten eine anwenderfreundliche Handhabung von klar und übersichtlich angeordneten Probengefäßen. Dabei unterstützt das wellenförmige Design die eindeutige Zuordnung und Sichtbarkeit der Proben, selbst wenn die Gefäße in verschiedenen Reihen angeordnet sind. Alle Racks lassen sich platzsparend stapeln, wenn sie nicht in Gebrauch sind. Sechs verschiedene Formate bieten die optimale Lösung und perfekte Passform für alle gängigen Laborgefäße und Küvetten.

Mehr Informationen finden Sie unter www.eppendorf.com/tube-racks

23.06.
2017

Verleihung des Eppendorf Award for Young European Investigators 2017 an Tom Baden

Eppendorf-Wissenschaftspreis geht in diesem Jahr nach Großbritannien

Tom Baden PD., Ph.D.

Heidelberg/Hamburg, 23. Juni 2017

Zum 22. Mal vergibt das Hamburger Life-Sciences-Unternehmen in diesem Jahr seinen renommierten Forschungspreis. Die unabhängige Jury unter Vorsitz von Prof. Reinhard Jahn erkor Dr. Tom Baden, Senior Lecturer in Neuroscience an der University of Sussex in Brighton (Großbritannien), zum Gewinner des Eppendorf Award for Young European Investigators 2017.

Die Preisverleihung fand am 22. Juni 2017 im EMBL Advanced Training Centre in Heidelberg statt. In ihrer Laudatio würdigte Jurymitglied Prof. Maria Leptin die Arbeit von Tom Baden.

Tom Baden, Jahrgang 1982, erhält die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung für seine bahnbrechende Erforschung der Signalverarbeitung in der Netzhaut. „Seine Ergebnisse haben unser Verständnis von Schaltungen und synaptischen Berechnungen in der Retina grundlegend verändert, indem er neuartige und spannende Eigenschaften von sensorischen Nervenzellen aufgedeckt hat“, so die Jury. „Diese Erkenntnisse sind von allgemeiner Bedeutung für unser Verständnis darüber, wie kleine neuronale Mikroschaltkreise innerhalb des Nervensystems komplexe Sensorikmuster in spezifische Darstellungen dissoziieren.“

In seinem wissenschaftlichen Vortrag ‘What the eye tells the brain, and how it got there’ erläuterte Tom Baden den optischen Ansatz, den er und seine Kollegen verfolgt hatten, um darzustellen, wie Lichtmuster, die im Auge auf Millionen von Lichtrezeptorzellen einwirken, letztendlich als vielschichtige und hochparallelisierte Repräsentation der Welt an das Gehirn weitergeleitet werden.

Tom Baden: „Der Preis erfüllt mich mit Demut und großer Freude, denn er honoriert die langjährige Teamzusammenarbeit und den besonderen Einsatz talentierter Kollegen, insbesondere Katrin Franke, Philipp Berens und Thomas Euler.“

Mit dem 1995 initiierten Eppendorf Young Investigator Award würdigt die Eppendorf AG herausragende Forschungsarbeiten auf dem biomedizinischen Sektor und fördert damit junge Wissenschaftler in Europa bis zum Alter von 35 Jahren. Der Eppendorf Award wird in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftsmagazin Nature verliehen. Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury, bestehend aus Prof. Reinhard Jahn (Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie, Göttingen), Prof. Dieter Häussinger (Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, Düsseldorf), Prof. Maria Leptin (EMBO, Heidelberg), Prof. Martin J. Lohse (Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz Gemeinschaft, Berlin) und Prof. Laura Machesky (Cancer Research UK Beatson Institute, Glasgow, UK).

Weitere Informationen zu Bewerbungsmodalitäten, Auswahlkriterien und bisherigen Preisträgern unter www.eppendorf.com/award

 

 

14.06.
2017

Neues Eppendorf Pipettenhaltersystem

Das neue Eppendorf Pipettenhaltersystem

Hamburg, Juni 2017

Karussells, Ständer und Wandhalterungen: Das neue Pipettenhaltersystem ist ideal für alle Anwender manueller Dosiersysteme, die einen hochflexiblen Halter für ihre Eppendorf Pipetten und Multipetten® benötigen. Karussells und Ständer zeichnen sich durch robustes Design in Verbindung mit einer kleinen Standfläche aus. Um den kostenbaren Platz auf der Arbeitsfläche bestmöglich zu nutzen, können die Karussells mit manuellen und elektronischen Geräten bestückt werden. Und nur Eppendorf bietet ein Ladekarussell mit intelligenter Ladeelektronik für bis zu 6 Instrumente. Das große Sortiment an Wandhaltern ermöglicht eine nahezu freie Platzwahl für Pipetten und Multipetten: Am Regal über der Arbeitsfläche oder in einer biologischen Sicherheitswerkbank.

Mehr Informationen unter www.eppendorf.com/pipetteholder

16.05.
2017

Smart. Connected. Nize

VisioNize® - das vernetzte Labor

Hamburg, Mai 2017

Die diesjährige Labvolution widmet sich mit ihren Themenschwerpunkten wieder ganz dem Labor der Zukunft. Die digitale Erfassung und Verwaltung von Probeninformationen und experimentellen Daten nimmt heutzutage einen immer größeren Stellenwert ein. Auch der Eppendorf-Stand selbst zeigt sich voll vernetzt. Bei der Weltpremiere wird den Besuchern das Eppendorf VisioNize® System vorgestellt. Dieses in Kürze erhältliche System besteht aus Software- und Hardware-Komponenten und ermöglicht dem Kunden die Vernetzung einer Vielzahl von Eppendorf-Geräten im Labor. Eine zentrale Software Komponente ermöglicht es dem Anwender, sich jederzeit und quasi von überall den aktuellen Status der angeschlossenen Geräte anzeigen zu  lassen. So kann zum Beispiel die Temperatur eines Freezers angezeigt und zu Dokumentations- und Analysezwecke aufgezeichnet werden. Werden voreingestellte Grenzen überschritten, informiert das Systems mittels E-Mail-Notification. Ein komplett neues User Interface, welches für eine einheitliche Handhabung am Gerät und an der Software sorgt, stellt eine einfache Bedienung und Auswertung sicher. In Verbindung mit der Erfassung relevanter Gerätedaten lässt sich somit die gesamte Historie einer Probe erfassen und auswerten. Alle Parameter zusammen ermöglichen die qualitative Bewertung einer Probe, selbst nach längerer Lagerung oder nach Durchlaufen diverser Workflowschritte.

Zum Schwerpunkt Labor der Zukunft passt auch die gemeinsame Präsentation der Workflow-Software-Lösungen eLABJournal und eLABInventory der neuen Eppendorf Tochter Bio-ITech B.V. Bereits auf der analytica 2016 in München stellte Eppendorf in Kooperation mit Bio-ITech B.V. erstmals das ELN (Electronic Lab Notebook) vor. Seit dem 22. März 2017 hält die Eppendorf AG die Mehrheit der Anteile an der in Groningen, Niederlande, ansässigen Bio-ITech B.V. Mit der Mehrheitsbeteiligung setzen beide Firmen auf eine langfristige Zusammenarbeit.

 

Halle 20, Stand B67    /    www.eppendorf.com/labvolution

16.05.
2017

Premiere des Innova® S44i – die nächste Evolution der biologischen Schüttler

Der neue biologische Schüttler Innova® S44i

Hamburg, Mai 2017

Seit über 70 Jahren ist Eppendorf ein zuverlässiger Partner der weltweiten Gemeinschaft der Life Sciences. Mit dem neuen biologischen Schüttler Innova S44i bringt Eppendorf nun die Schüttler-Technik einen weiteren Schritt vorwärts – ausgestattet mit einem intelligenten neuen Antrieb für einen langlebigen zuverlässigen Dienst. Der Innova S44i wurde insbesondere mit Augenmerk auf Labore mit Platzmangel und dennoch hohen Ansprüchen an die Probenkultivierung konzipiert. Mit industrieführender Ladegeschwindigkeit sowie Kapazitätsgrenze ist der Innova S44i ideal für die Anzucht von mikrobiellen und phototropischen Organismen geeignet.

Für eine mühelose Bedienung verfügt der Innova S44i über eine reaktionsfähige Touchscreen-Schnittstelle. Somit wird die direkte Definition von Betriebsparametern sowie das Einsehen von bisherigen Leistungen, Alarmstatus, Trendaufzeichnungen und der Ereignisgeschichte auf dem Display leichtgemacht. Zur Zeitersparnis steht eine umfassende Mehrschrittprogrammierung für die automatische Steuerung des Schüttlers zur Verfügung. Die integrierte Benutzerverwaltung ermöglicht kontrollierten Zugang und Bedienung sowie Rückverfolgung, welche in hochregulierten Laboren erforderlich sind. Sämtliche Daten und Ereignisse eines Innova S44i können mit Hilfe des integrierten USB-Treibers zu Dokumentations- und Aufzeichnungszwecken oder zur späteren Auswertung übertragen werden. Der neue Schüttler kann mit Hilfe von VisioNize® von Eppendorf in eine zentrale Überwachungs- und Datenverwaltungs-Software integriert werden. Das platzsparende, ergonomische Design des Innova S44i sorgt für eine mühelose Integration in den Arbeitsplatz sowie minimalen Stress für den Anwender.

16.05.
2017

Die neue Eppendorf CryoCube® F740 Serie

Beispiel: Aufteilung 3 Fächer, optimale Ausnutzung des Raumes

Hamburg, Mai 2017

Basierend auf den zuverlässigen und langlebigen Innova U725/ -G Modellen macht Eppendorf mit der neuen CryoCube F740 Serie die ULT Probenlagerung zukunftssicher.

Eine erhöhte Kapazität von 740 L/ 576x Boxen, eine nochmals verbesserte Energieeffizienz ohne Beeinträchtigung der Temperaturgenauigkeit und eine deutliche Reduktion des Geräuschpegels ergeben einen sicheren Lagerort. Optionen wie Luft- oder Wasserkühlung, Türanschlag links oder rechts, drei oder fünf Innenfächer setzen neue Standards bei Anwenderbedürfnissen.

Der CryoCube F740 ist netzwerkfähig und kann über das smarte Eppendorf VisioNize® System überwacht werden - direkt am Touchscreen des Gerätes oder flexibel am Rechner oder Tablet im Büro.

Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr InformationenEinverstanden