Intelligente Rückgewinnung

Aluminium ist ein wichtiger Werkstoff bei unseren Fertigungsprozessen. Die verarbeiteten Mengen sind nicht unbeträchtlich, der beim Bohren und Fräsen anfallende Abrieb ebenso wenig. Es liegt also auf der Hand, diesen nicht als Abfall zu verstehen, sondern als wertvollen Rohstoff erneut nutzbar zu machen. Unsere Verfahrensexperten haben hierfür eine sehr innovative Lösung gefunden, die quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt.

 

Die aus Aluminium gefertigten und zur späteren Aufnahme der Probengefäße bestimmten Einsätze unserer Zentrifugen werden hoch präzise im CNC-Verfahren (Computer Numeric Control) gefräst. Dabei kommen hochwertige Kühlschmierstoffe zum Einsatz. Sie dienen zum Ableiten der auftretenden Temperaturen, zum Schmieren der Bohr- und Fräseinsätze und zum Schutz der Werkstücke vor Oberflächen- korrosion. Sie sind also unvermeidbar. Und natürlich ist ihre Lebensdauer begrenzt. Das Recycling geschieht üblicherweise durch einfaches Auffangen des ablaufenden Kühlschmierstoffs. Doch was geschieht mit dem Kühlschmierstoff, der sich zu einem Großteil in den herabfallenden Aluminiumspänen bindet? Er galt bisher als verloren.

Genau an diesem Punkt setzen wir mit einem gleichermaßen ökologisch wie ökonomisch nachhaltigen Recyclingverfahren ein: Der Aluminiumabrieb wird von uns aufgefangen und in einer Hydraulikpresse unter hohem Druck zu kompakten Briketts verdichtet. Durch dieses Pressverfahren wird ein Großteil des eingesetzten Kühlschmierstoffs freigesetzt, der nach Bedarf wieder eingesetzt werden kann.

Die gepressten, nun von Feuchtigkeit befreiten Aluminiumbriketts können leichter weitervermittelt werden und tragen zu einer höheren Wertschöpfung bei.

Weitere Erfolgsgeschichten im Überblick

Nachhaltig in Bewegung: unser Logistik-Netzwerk

Zuverlässige und termingetreue Lieferung von Produkten ist von entscheidender Bedeutung für die Zufriedenheit unserer Kunden. Wir sind ein wichtiges Glied zur Nachhaltigkeit einer langen Wertschöpfungskette, die unsere Kunden und deren Bedürfnisse mit einschließt. mehr...

Energieautark mit Geothermie und Solarstrom

Energie ist der wichtigste „Rohstoff“ unserer Zeit. Zugleich stellt Energie einen wesentlichen Kostenfaktor dar in der Gesamtbilanz eines Unternehmens. Wo immer sich die Chance bietet, unseren Zukauf von Energie reduzieren zu können, ergreifen wir diese. Zum Beispiel beim Bau eines neuen Gebäudes in Hamburg. mehr...

Umweltverträgliches Trennmittel in der Zentrifugenproduktion

Bei der Produktion gekühlter Zentrifugen werden die Kessel mit Spezialschaum isoliert, damit dieser nicht mit der Form verbindet, benötigt man ein Trennmittel. Die bisher marktüblichen Trennmittel überzeugten uns weder in ihrer Funktionalität noch in ihrer Umweltverträglichkeit. mehr...

Mit vielen kleinen Schritten Großes bewirken

Die Herstellung der für den Laborbereich wichtigen Kunststoff-Einwegartikel ist mit einem erheblichen Energie- und Ressourceneinsatz verbunden. Am Produktionsstandort Oldenburg ist es uns gelungen, mit vielen kleinen Optimierungsschritten einen großen Schritt nach vorne zu machen. mehr...

Intelligente Rückgewinnung

Aluminium ist ein wichtiger Werkstoff bei unseren Fertigungsprozessen. Die verarbeiteten Mengen sind nicht unbeträchtlich, der beim Bohren und Fräsen anfallende Abrieb ebenso wenig. Wir verstehen ihn nicht als Abfall, sondern machen ihn erneut nutzbar. Unsere Experten haben hierfür eine innovative Lösung gefunden. mehr...

Eigenes Blockheizkraftwerk am Standort Oldenburg

Statt der herkömmlichen Kombination von lokaler Heizung und zentralem Kraftwerk haben wir uns in Oldenburg für den Bau eines Blockheizkraftwerkes (BHKW) entschieden. Wir nutzen damit erstmals die Möglichkeiten der Kraft-Wärme-Kopplung für den Produktionsprozess. Mit frappierenden Ergebnissen. mehr...

Jeder Tropfen ist kostbar

Bei der Produktion von Kunststoffartikeln werden tägliche mehrere Kubikmeter Wasser unter anderem zur Kühlung der Anlagen benötigt. In unserem Werk in Oldenburg wird dieses Nutzwasser in einem geschlossenen Kreislauf geführt. Dies ermöglicht uns ein praktisch unbegrenztes Recycling der kostbaren Ressource. mehr...

Nachhaltigkeit als ganzheitlicher Ansatz

Um entlang einer komplexen Wertschöpfungskette nachhaltige Prozesse zu etablieren, wählen wir von vornherein einen systemischen, ganzheitlichen Ansatz. Umso mehr, wenn wie in unserem Fall Qualitätsprodukte mit Premiumanspruch entwickelt und hergestellt werden. mehr...

Kommunikation mit immer weniger Papier

Auch wenn Eppendorf aktiv die Kommunikation über digitale Kanäle forciert, ist der Status eines papierlosen Informationsaustausches noch nicht erreicht. Wir stellen uns der Herausforderung auf vielfältige Weise. mehr...

Diese Website verwendet Cookies. Durch Ihre Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr InformationenEinverstanden