Mit vielen kleinen Schritten Großes bewirken

Die Herstellung der für den Laborbereich wichtigen Kunststoff-Einwegartikel ist mit einem erheblichen Energie- und Ressourceneinsatz verbunden. Die Steigerung der Nachhaltigkeit in diesem Produktionsbereich muss uns darum ein besonderes Anliegen sein. Am Produktionsstandort Oldenburg ist es uns gelungen, mit vielen kleinen Optimierungsschritten einen großen Schritt nach vorne zu machen.

Unternehmerische Großprojekte zur Steigerung der ökologischen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit sind wichtig, keine Frage. Und zudem oft sehr medienwirksam. Weniger spektakulär, aber mindestens genau so wichtig ist jedoch die Vielzahl konsequenter kleiner Schritte, die in ihrer Summe ebenfalls zu veritablen Ergebnissen führen. Der Schlüssel zum Erfolg ist hierbei, die Augen im Alltag offen zu halten und die richtigen Rückschlüsse für ein nachhaltiges Wirtschaften und Produzieren zu ziehen.

Wir tun dies überall in unserem Unternehmen. So beispielsweise auch in unserem Kompetenzzentrum für die Entwicklung und Produktion von Verbrauchsartikeln, der Eppendorf Polymere GmbH, Oldenburg in Holstein, Deutschland. Die Herstellung der für den Laborbereich so wichtigen Kunststoff-Einwegartikel ist mit einem erheblichen Energie- und Ressourceneinsatz verbunden. Die Steigerung der Nachhaltigkeit in diesem Produktionsbereich muss uns darum ein besonderes Anliegen sein.

Bei der Herstellung von Verbrauchsartikeln steht die Sicherheit der wertvollen Proben natürlich an erster Stelle. Ist diese nicht gewährleistet, ist das Produkt nutzlos. Daraus ergeben sich höchste Ansprüche an die Sicherheits- und Qualitätsstandards am Produktionsstandort. Generell wählen wir – wo immer dies möglich ist – für die Fertigung unserer Kunststoffartikel den Werkstoff aus, der den kleinsten CO2-Fußabdruck hinterlässt. Eine große Zahl kleiner Optimierungsschritte hat uns zur Erfüllung dieser hohen Ansprüche deutlich voran gebracht:

  • Einbau neuer Gasbrennwertthermen minimiert den Wärmeverbrauch
  • Isolierende Ummantelung sämtlicher wärmeführender Systeme reduziert Wärmeverluste
  • Einbau ökonomischer Lüftermotoren und Frequenzregler verringert Stromverbrauch in der Klimatechnik 
  • Optimierte Voreinstellung der Spritzgussmaschinen reduziert Energieverlust während Stillstandsphasen
zurück