Umweltverträgliches Trennmittel in der Zentrifugenproduktion

Bei der Produktion gekühlter Zentrifugen werden die Verdampferkessel mit Spezialschaum isoliert und mit der Außenhülle verbunden. Damit sich der Isolierschaum nicht mit der Verschäumungsform verbindet, benötigt man ein Trennmittel. Die bisher marktüblichen Trennmittel überzeugten uns weder in ihrer Funktionalität noch in ihrer Umweltverträglichkeit.

Gekühlte Zentrifugen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Produkt-Portfolios. Bei ihrer Produktion werden die Verdampferkessel mit Spezialschaum isoliert und mit der Außenhülle verbunden. Erst dadurch können das präzise Temperatur- management der Zentrifugen und in der Folge zuverlässige Forschungsergebnisse unserer Kunden gewährleistet werden. Damit sich der Isolierschaum nicht mit der Verschäumungsform verbindet, benötigt man ein Trennmittel. Die bisher marktüblichen Trennmittel überzeugten uns weder in ihrer Funktionalität noch in ihrer Umweltverträglichkeit.

Die Kolleginnen und Kollegen der Eppendorf Zentrifugen GmbH in Leipzig, Deutschland, nahmen Kontakt auf mit unserem Schaumhersteller und entwickelten in Kooperation mit ihm ein vollständig neues Trennmittel. Es basiert auf Wasser anstatt auf organischen Lösungsmitteln, ist für den Menschen unbedenklich und zu 100 Prozent ökologisch abbaubar. Auch kann der Isolierschaum durch den Einsatz des neuen Trennmittels präziser  seinen Raum einnehmen und unterstützt dadurch nochmals seine isolierenden Eigenschaften. Gewinner dieser Innovation sind unsere Kunden, die nun beim Betrieb einer gekühlten Zentrifuge von Eppendorf einen geringeren Energieverbrauch realisieren. Gewinner ist aber auch die Umwelt, weil sich deren Belastung durch die Zentrifugenproduktion verringert.

zurück