Intelligente Rückgewinnung

Aluminium ist ein wichtiger Werkstoff bei unseren Fertigungsprozessen. Die verarbeiteten Mengen sind nicht unbeträchtlich, der beim Bohren und Fräsen anfallende Abrieb ebenso wenig. Es liegt also auf der Hand, diesen nicht als Abfall zu verstehen, sondern als wertvollen Rohstoff erneut nutzbar zu machen. Unsere Verfahrensexperten haben hierfür eine sehr innovative Lösung gefunden, die quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt.

Die aus Aluminium gefertigten und zur späteren Aufnahme der Probengefäße bestimmten Einsätze unserer Zentrifugen werden hoch präzise im CNC-Verfahren (Computer Numeric Control) gefräst. Dabei kommen hochwertige Kühlschmierstoffe zum Einsatz. Sie dienen zum Ableiten der auftretenden Temperaturen, zum Schmieren der Bohr- und Fräseinsätze und zum Schutz der Werkstücke vor Oberflächen- korrosion. Sie sind also unvermeidbar. Und natürlich ist ihre Lebensdauer begrenzt. Das Recycling geschieht üblicherweise durch einfaches Auffangen des ablaufenden Kühlschmierstoffs. Doch was geschieht mit dem Kühlschmierstoff, der sich zu einem Großteil in den herabfallenden Aluminiumspänen bindet? Er galt bisher als verloren.

Genau an diesem Punkt setzen wir mit einem gleichermaßen ökologisch wie ökonomisch nachhaltigen Recyclingverfahren ein: Der Aluminiumabrieb wird von uns aufgefangen und in einer Hydraulikpresse unter hohem Druck zu kompakten Briketts verdichtet. Durch dieses Pressverfahren wird ein Großteil des eingesetzten Kühlschmierstoffs freigesetzt, der nach Bedarf wieder eingesetzt werden kann.

Die gepressten, nun von Feuchtigkeit befreiten Aluminiumbriketts können leichter weitervermittelt werden und tragen zu einer höheren Wertschöpfung bei.

zurück