Barbara G., Schülerin für ein 2-wöchiges kaufmännisches Praktikum bei der Eppendorf AG.

An welchen Aufgaben haben Sie während des Praktikums mitgearbeitet, welche Aufgaben haben Ihnen besonders viel Spaß bereitet?

Ich habe Eppendorf von vorne bis hinten kennengelernt und nicht nur einzelne Aufgaben übernommen. Das hat mir besonders gut gefallen. Zum Beispiel habe ich in der Produktion mit angepackt und Photometergehäuse mitmontiert. Danach folgte ein Einsatz im Einkauf. Ich habe gesehen, wie Bestellungen ablaufen, und konnte sogar selbst bei der Preisfindung mitarbeiten. Sollte ich aber eine Tätigkeit auswählen, die mir am meisten Spaß gemacht hat, wäre es wohl das Fotoshooting, das wir in der Personalabteilung für die neue Homepage gemacht haben. Da habe ich mal ganz aus der Nähe gesehen, was alles in so einem großen Projekt steckt.

Wie empfinden Sie als Praktikantin die Betreuung bei Eppendorf?

Die ganze Zeit war immer jemand für mich da! Ich hatte nie das Gefühl, nur im Weg rumzustehen. Am Anfang hat die Praktikumsbetreuerin mich im Unternehmen rumgeführt und allen Kollegen in der Abteilung vorgestellt. Jeden Morgen hat mich dann einer der Azubis am Empfang abgeholt und in eine neue Abteilung gebracht, die ich kennenlernen konnte. Dort hat ein Betreuer auf mich gewartet, der mir die Aufgaben und Abläufe in der Abteilung gezeigt hat. Die Mittagspause habe ich dann gemeinsam mit den anderen Azubis verbracht. Ich habe mich die ganze Zeit wohlgefühlt, weil ich ein richtiger Teil des Teams war.

Was haben Sie in Ihrem Praktikum bisher gelernt und was nehmen Sie aus Ihrem Praktikum an besonderen Erfahrungen mit?

Bei Eppendorf habe ich das große Ganze kennengelernt: Wie ein Unternehmen eigentlich arbeitet, wer dort was macht und wie das alles zusammengehört. Früher hatte ich mal gedacht, kaufmännische Arbeit sei irgendwie trocken. Ganz und gar nicht – es ist wirklich spannend, wenn man hinter die Kulissen guckt!