Dr. Sabine-Annette C., Naturwissenschaftlerin im Bereich Marketing Support bei der Eppendorf AG.

Wie sind Sie damals auf Eppendorf aufmerksam geworden?

Mit den Produkten von Eppendorf wird man als Naturwissenschaftler ja groß. In meiner damaligen Arbeitsgruppe war ein Kollege, der sich später bei Eppendorf beworben hat. Diesen Schritt auf die „andere Seite“ fand ich spannend. Zum Ende meiner Promotion kam der ausgeschriebene Werkvertrag wie gerufen. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, die Arbeit in der Industrie kennen zu lernen.

Wie verlief der Einstieg?

Auf meine erste Position als Applikationsspezialist habe ich mich gleich im Anschluss an meinen Werkvertrag beworben. Von Anfang an wurden mir viele Aufgaben mit großer Selbstverständlichkeit zugetraut. Auf meiner ersten internationalen Messe als Spezialistin für unsere PCR-Geräte war ich bereits nach 6 Wochen. 4 Monate später habe ich meinen ersten Vortrag in New York gehalten. Danach gehörten Auslandsreisen in alle Kontinente zur täglichen Arbeit. Diese Zeit war sehr spannend und faszinierend.

Was ist das Besondere an Eppendorf?

Wertschätzung und gelebte Flexibilität! Während der heißen Phase meines letzten Projekts habe ich befristet meine Stundenzahl erhöht. Jetzt – nach erfolgreichem Abschluss – bin ich auf meine vertraglich vereinbarte Arbeitszeit zurückgekehrt. Dies gibt mir die Möglichkeit, Familie und meinen Anspruch an die Qualität meiner Arbeit gut miteinander zu verbinden. Der Umgang aller Mitarbeiter und Vorgesetzten ist immer wertschätzend. Meine Arbeit ist abteilungsübergreifend und interdisziplinär. Jeder sieht sich als Teil des Ganzen.